Focke Wulf Dora in 1:4

Hier entsteht ein etwas seltener Warbird in 1:4. Eine FW 190 Dora ” Langnase”. Entgegen der A Modelle ist hier im Original kein luftgekühlter Sternmotor sondern ein wassergekühlter Reihenmotor eingebaut.

Der Kit ist schon etwas älter und aus einer Kleinserie. Die GFK Teile sind sehr stabil und leicht, aber die Oberfläche ist zum Teil mit Lunker und Lufteinschlüssen überzogen. Hier ist viel Arbeit erforderlich. Die Flügel wurden in Holz erstellt und verlangen nach einer detaillierten Oberfläche. Eingebaut wird ein 4 Zylinder 212 DLE  werden. Die Luftschraube kommt als 3 Blatt von Ramoser.

IMG_0453 IMG_0454 IMG_0455 IMG_0457 IMG_0458 IMG_0459

 

Das GFK Seitenruder wurde mit Gewebefolie überzogen. Im Original war es auch bespannt. Ein Haftgrund sichert eine gute Verklebung.

IMG_0474

Die Haube musste noch mit eingedicktem Harz am Rahmen verstärkt werden.IMG_0478

Das fertige Seitenruder.IMG_0477

Mein Mitarbeiter ist schon im Winterschlaf, oder aber bei der Gewerkschaft :-)

IMG_0476Die GFK Teile mussten zur weiteren Begutachtung der Oberfläche zuerst einmal grundiert werden. Anschliessend werden die schlimmsten Stellen gespachtelt und mit einer  weiteren dünnen Schicht Grundierung versiegelt.

IMG_0490 IMG_0489 IMG_0488 IMG_0487 IMG_0486 IMG_0485

Die Höhenruder sind leider im Bereich der Dämpfungsfläche zu dick. Sie mussten durchtrennt werden. Danach wurden 3 mm abgeschliffen und die Halbschalen konnten wieder zusammengeklebt werden.IMG_0482 IMG_0481 IMG_0483 IMG_0484

Eine Verstärkung für den gebogenen Deckel im Seitenleitwerk.IMG_0480 IMG_0479

Weiter geht es mit der Motorhaube und den Wartungsklappen.

IMG_0492 IMG_0493 IMG_0494

Verstärkungen für den Motorraum.IMG_0495

Ein Höhenruder ist an scharniert. Die Dämpfungsfläche muss im Bereich der Ausgleichsfläche am Ruder noch aufgefüttert werden. Hier ist der Spalt noch zu groß.IMG_0499

Hier wird der Haubenverschluss positioniert. In Verbindung der beiden Rumpf MG’S kann sie durch ziehen dieser MG’s dann geöffnet werden. Die MG’ s sind aus unserem Shop und in Aluminium gedreht.IMG_0500 IMG_0501

Die Haube hat ihre Lüfterklappen bekommen und einen Ringspant für die Festigkeit.

Die Klappen werden dann mittels Servo geöffnet oder geschlossen.

_DSC0029

_DSC0028

Einbau der über ein Servo zu steuernden Lüftungsklappen.

IMG_0504 IMG_0505

IMG_0522 IMG_0521 IMG_0520 IMG_0519 IMG_0518 IMG_0517

_DSC0008

_DSC0034 _DSC0033 _DSC0032

Weiter geht es mit der Schiebehaube und dem Seitenruder.

_DSC0001 _DSC0002 _DSC0003 _DSC0004

Haubenverschluss

IMG_0537 IMG_0538

Haubenverschluss der Kabinenhaube

_DSC0075 _DSC0072

Da bisher noch kein Modell der Dora in 1:4 in der Luft war wird es mit der EWD nicht ganz einfach. Es liegen uns keine Angaben vor. Also haben wir uns entschlossen für den Eigentümer verstellbare Höhenruderdämpfungsflächen zu bauen wie es auch das Original hat. So kann die EWD erflogen werden. Nachdem die Werte stimmen kann alles dauerhaft verklebt werden. Somit ist man von 0,0 Grad bis 3 grad locker gerüstet._DSC0071

_DSC0001 _DSC0002 _DSC0003 _DSC0004 _DSC0005 _DSC0006

IMG_0554 IMG_0556 IMG_0557 IMG_0558 IMG_0559 IMG_0560 IMG_0561 IMG_0562 IMG_0563

Hier besteht noch Handlungsbedarf………keine Ahnung wo der Flächenbauer hier Maß genommen hat ?IMG_0564 IMG_0565 IMG_0566 IMG_0567

DSC_9998

Der Bereich muss jetzt nach dem Trocknen des Harzes noch verspachtelt werden. Aufgetrennt wird das Ganze in der Mitte dann mit einem Eisensägeblatt.DSC_9999

Die letzten beiden Klappen wurden ausgeschnitten.

IMG_0018

Die FW 190 ist wieder beim Kunden und wird hier detailliert. Wir bekommen sie dann wieder wenn das Fahrwerk fertig ist und es an die Lackierung gehen kann.